News / Presse

reporter vom 12.05.2021

reporter vom 12.05.2021

reporter vom 12.05.2021

reporter vom 12.05.2021

StrandBlick Mai 2021

YouTube/Pönitz.TV vom 06.05.2021 - Kandidaten zur Wahl: Die Diskussionsrunde

Ostholsteiner Anzeiger vom 06.05.2021

LN-Online vom 05.05.2021
reporter vom 05.05.2021

YouTube/Pönitz.TV vom 27.04.2021 - Kandidaten zur Wahl: Die Interviews

StrandBlick April 2021

Ostholsteiner Anzeiger vom 25.03.2021

reporter vom 24.03.2021

Lübecker Nachrichten vom 23.03.2021

Bewerbung für das Amt der Bürgermeisterin in der Gemeinde Timmendorfer Strand

 

Gesine Muus – echt norddeutsch mit Kompetenz

Vielen ist Gesine Muus aus der Gemeinde Timmendorfer Strand ein bekanntes Gesicht. Sie leitet seit 2014 den Kurbetrieb der Gemeinde Timmendorfer Strand. Frau Muus bewirbt sich jetzt um das Amt der Bürgermeisterin.

Die zielstrebige 38-jährige gelernte Kauffrau kennt die Verwaltung aus dem Effeff. Sie hat ihre Ausbildung im Kurbetrieb der Gemeinde absolviert und war im Anschluss im Bereich Marketing & Events tätig, um danach ihre Kompetenz alsVeranstaltungsleiterin einzubringen.

Heute besetzt sie eine der wichtigsten Positionen im Rathaus und möchte sich als Bürgermeisterin neuen Herausforderungen stellen. Ihr ist es sehr wichtig, die Auseinandersetzungen der letzten Monate und Jahre zu beenden und gemeinsam nach vorne zu schauen. Die Voraussetzungen, die Gesine Muus für das Amt der Bürgermeisterin mitbringt, sind bestens, verfügt sie doch über umfassende, jahrelange Verwaltungserfahrungen.

„Ich kenne alle Abteilungen unserer Verwaltung und jeden Winkel der Gemeinde Timmendorfer Strand wie meine Westentasche“, sagt sie. Hervorzuheben sind ihre Erfahrungen in Führungspositionen und als Teamplayerin. „Auf mich kann man sich ohne Wenn und Aber verlassen“, erklärt Gesine Muus, die verheiratet ist und einen 8-jährigen Sohn hat, der die Grundschule in Timmendorfer Strand besucht.

 

Das ist mir wichtig

Die Gemeinde steht in den nächsten Jahren vor großen Herausforderungen, die nur gemeinsam mit der Verwaltung und den politischen Vertretern gelöst werden können. „Das Bürgermeisteramt braucht kein Rampenlicht, sondern

Engagement, Führungskompetenz und Beständigkeit – keine Scheu vor großen Aufgaben“, sagt die Leiterin des Kurbetriebs und ergänzt: „Außerdem gehört ein respektvoller, menschlicher Umgang ganz selbstverständlich dazu.“ Ein weiterer wichtiger Punkt für Gesine Muus ist, dass die Bürgerinnen und Bürger mehr beteiligt werden. „Es ist notwendig, dass bei Vorhaben und strukturellen Veränderungen innerhalb der Ortsteile die betroffenen Einwohnerinnen und Einwohner von Beginn an eingebunden werden.“ Zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Verwaltung und Bürger müsse es mehr Transparenz geben. „Es muss endlich wieder besser zugehört und hingesehen werden!“

 

Schon viel auf den Weg gebracht   

Zielstrebig und mit sehr viel Einsatz hat Gesine Muus in den letzten Jahren eine Vielzahl von Projekten angeschoben, begleitet und abgeschlossen. So wurde z. B. in Niendorf/Ostsee eine nachhaltige Sicherung des Strandes durch Buhnen installiert. Die DLRG Rettungsschwimmer können sich über eine neue Unterkunft inklusive Büro für den Ortsverein freuen. Einige Abschnitte der Steganlage am Brodtener Steilufer wurden neu gebaut. Barrierefreiheit öffentlicher WC-Anlagen und die Aufstellung der Bebauungspläne für die Kiosk-Neubauten an der Promenade fallen in ihr Ressort. Im letzten Jahr konnte der neue Spielplatz im Strandpark in Betrieb genommen werden und die ersten Strandkorbvermieter haben neue Strandhäuschen bekommen – schwierige Abstimmungsprozesse, die ein gutes Ende gefunden haben. Aber auch Großprojekte wie der Umbau im Bestand des Eissport- und Tennis-Zentrums sowie der Neubau der alten Maritim Seebrücke werden umgesetzt. Dank der guten Kontakte der Kurbetriebsleiterin zum Land hat die Gemeinde einen äußerst positiven Förderbescheid für den Neubau der Brücke in Höhe von 6,6 Millionen Euro (ca. 90 % der Kosten) erhalten. Bereits jetzt haben die Arbeiten für die spektakuläre neue Seebrücke begonnen. Das sind nur einige wenige Beispiele aus dem vielfältigen Arbeitsbereich der Leiterin Kurbetrieb – immer mit dem Blick auf die gesamte Gemeinde.

 

Meine Qualifikationen

„In 21 Berufsjahren bei der Gemeinde habe ich selbst oder durch Verwaltungslehrgänge umfangreiches Fachwissen erworben und bin als Leiterin Kurbetrieb (auch Werkleiterin) in alle gemeindlichen Prozesse eingebunden. Ich bin es gewohnt, selbstständig und entscheidungsfreudig zu handeln. Dabei ist Teamarbeit für mich sehr wichtig“, erklärt Gesine Muus selbstbewusst und betont: „Darüber hinaus habe ich mir gute Kontakte zum Kreis und Land aufgebaut – ein wichtiges Fundament, um als Bürgermeisterin auch in Zukunft sicher Projekte für unsere zukunftsorientierte Gemeinde durchzuführen.“

 

Ganz persönlich

„Ich bin eine echte Niendorferin mit Persönlichkeit. Groß geworden bin ich praktisch am Niendorfer Hafen; mein Vater war Berufsfischer. 26 Jahre habe ich in Niendorf/Ostsee gelebt“, erzählt Gesine Muus. Sie liebe die facettenreiche Ostsee, aber auch das Naturschutzgebiet am Hemmelsdorfer See mit seinen Wanderwegen und Feldern. „Mittlerweile wohne ich seit 12 Jahren in Hemmelsdorf. Mein Mann und ich haben ein großes gemeinsames Hobby: die Landwirtschaft. „Die Arbeit auf dem Feld erdet und ist ein abwechslungsreicher Ausgleich zur Verwaltungsarbeit“, bekräftigt sie.

 

Im Dienst der Bürger

„Das Amt der Bürgermeisterin nehme ich sehr ernst. Ich höre Ihnen zu, stehe Ihnen mit allen meinen Möglichkeiten zur Seite und möchte Ihre Interessen vertreten. Es muss wieder eine starke Persönlichkeit ins Rathaus, die es versteht, mit den Strukturen umzugehen und das Bestmögliche für Timmendorfer Strand zu realisieren, ohne dabei das Wichtigste zu vergessen – die Bürgerinnen und Bürger unserer wunderschönen Gemeinde.“

 

Herzliche Grüße, Gesine Muus